"Freundschaftsspiel“ besonderer Art


Ein schulübergreifendes Treffen, das einen nachahmenswerten Verlauf nahm, fand am 18. Juni zwischen der 1c der Technischen NMS Eferding Nord und der 1d des Gymnasiums Dachsberg statt. Die Dachsberger SchülerInnen verstanden es fabelhaft, das Eis durch freundschaftsfördernde Kennenlernspiele zu brechen, wozu der Turnsaal der NMS einen guten Rahmen bot. Nach einer gemeinsamen Jause stand eine Stadtführung durch Eferding seitens der gut vorbereiteten Eferdinger SchülerInnen auf dem Programm, die in kleinen Gruppen abgehalten wurde. Den Schlusspunkt bildete ein Besuch beim Eferdinger Bürgermeister, der sich im Sitzungssaal bereitwillig einem Interview der SchülerInnen stellte und zwei von ihnen verfasste Fragebögen in Empfang nahm. Bei der Verabschiedung versprachen sich die beiden Klassen, in Kontakt zu bleiben und in den kommenden Schuljahren an gemeinsamen Projekten zu arbeiten. Das sehr positive Feedback sowohl von Pädagogen und Pädagoginnen als auch von SchülerInnen, die sich darüber freuten, neue Freundschaften geknüpft zu haben, zeigt, dass schulübergreifende Projekte ein fruchtbringendes Unternehmen sein können. Gemeinsames Arbeiten ohne Vorbehalte ist mit Sicherheit eine zukunftsweisende Bereicherung einer Gesellschaft, die nicht das Trennende, sondern das Verbindende sucht.



Seiten-Werkzeuge