Lernvideos

Mathematik

Biologie

Ernährung und Haushalt

Werkerziehung und Bildnerische Erziehung

Musikerziehung

Liebe Schüler! Vergesst nicht die Freude an der Musik und singt dann und wann einen Song oder produziert selbst ein Stück Musik! Wer uns Musiklehrern ein kurzes Musik-Video schickt, sichert sich nicht nur eine sehr gute Note… Los geht's! Bitte verwendet unsere Schul-E-Mail-Adressen! Lala…liebe Grüße,eure Musiklehrer

Dance Monkey - Tones and I
194 Länder - Mark Forster
On My Way - Alan Walker


Bewegung und Sport

Damit du in der unterrichtsfreien Zeit nicht nur geistig, sondern auch körperlich fit bleibst, haben dir deine Turnlehrerinnen und Turnlehrer ein paar Übungen zum Mitmachen bereitgestellt. Such dir mindestens 3 mal pro Woche eine oder mehrere der folgenden Übungen aus.
Einfach zwischen dem Lernen hin und wieder eine kurze Bewegungspause einlegen.

Einfach
Mittel
Herausfordernd

Kraft: „Bring Sally Up – Challange“: Bei jedem Mal „up“, gehst du nach oben, bei jedem Mal „down“ nach unten. Steigere dich von Tag zu Tag. Wer schafft es nach ein paar Wochen, das ganze Lied (3:30min) durchzuhalten?
Variante 1: „Bring Sally Up” Kniebeugen
Variante 2: „Bring Sally Up” Planks

Tanz:
Uptown Funk Choreographie

8 Lerntipps für das selbstständige Lernen zu Hause

Die Schulen sind zu und somit fällt ein strukturierter Tag für viele Kinder weg. Experten des Nachhilfeinstituts LernQuadrat geben Tipps, wie man das Lernen zu Hause angenehm wie zielführend gestaltet.


1. Lernplan machen
Zu Beginn sollte mit den Eltern ein Stundenplan gemacht werden, in den eingetragen wird, wann Lernzeit und wann Freizeit ist.

2. Den Arbeitsplatz herrichten
Der Lerntisch sollte gut geordnet sein, alle unnötigen Dinge verschwinden vom Tisch.

3. Raus aus dem Pyjama
Auch wenn man zu Hause bleibt, sollte man sich anziehen. Nach einem ausgiebigen Frühstück (Brainfood: Ei, Müsli, Nüsse) geht es gestärkt in den Lernvormittag!

4. Pausen machen
Wichtig ist, nach einer Lernphase von etwa 30 Minuten eine etwa fünfminütige Pause einlegen. In der Pause helfen Bewegung, lüften, Wasser trinken.

5. Abwechslung beim Lernen
Um die „Ähnlichkeitshemmung„ zu vermeiden, hilft es, verschiedene Fächer hintereinander zu lernen, die einander nicht ähnlich sind.

6. Lerngruppen einrichten
Mit Freunden kann man über Chat­ Funktionen Lerngruppen einrichten. Gemeinsam macht das Lernen gleich viel mehr Spaß!

7. Lernen abseits von schulischen Gewohnheiten
Lernen muss nicht immer am Schreibtisch stattfinden. Ebenso lehrreich ist es, englischsprachige Filme anzuschauen Zeitungen in fremden Sprachen zu lesen oder Lernspiele zu spielen.

8. Freizeit genießen
Wenn die Lernphasen beendet sind, heißt es die Freizeit zu genießen. Das gibt Kraft für den nächsten Lerntag.

(Quelle: OÖNachrichten, 17.3.2020)


LINK
OÖ Nachrichten

Zertifizierung der Technischen Naturwissenschaftlichen Mittelschulen



Im Rahmen einer großen Festveranstaltung in der WKOÖ wurden am 29.1.2020 19 Technisch Naturwissenschaftliche Mittelschulen (TNMS) und 53 Schulen mit einem Digitalisierungsschwerpunkt (DigiTNMS) in Oberösterreich zertifiziert.
Die Überreichung der Zertifikate erfolgte durch WKO-Präs. Mag.a Doris Hummer, LH-Stv. Mag.a Christine Haberlander und Bildungsdirektor Mag. Dr. Alfred Klampfer.

Fasching in der NABE



Die Freizeitpädagoginnen der Nachmittagsbetreuung gingen gemeinsam mit den Kindern zum Eferdinger Faschingsumzug.

Gelungenes Schülerwerk – Buchprojekt „Unser Eferding“



Eine besondere Art Unterricht durften die SchülerInnen der jetzigen 3c Klasse der TNMS Eferding Nord während des vorigen Schuljahres genießen: Kreatives Schreiben und Gestalten eines eigenen Buches über ihre Heimatstadt. Sowohl die Texte als auch die Illustrationen wurden nach eigenen Vorstellungen entworfen und ausgefeilt, nachdem Stadtführungen, Interviews der Bevölkerung und Recherchen in Literatur und Internet das nötige Wissen ermöglicht hatten. Auf Fotos wurde generell verzichtet, um die künstlerischen Fähigkeiten auszuschöpfen und dem Buch eine persönliche Note zu verleihen. Das Werk ist in verschiedenen Sprachen verfasst. Neben der Muttersprache Deutsch wurden nämlich auch Beiträge in Englisch, Albanisch, Türkisch, Spanisch und Französisch geschrieben. Beim heurigen „Tag der offenen Tür“ wurde das Buch erstmals in Gegenwart des Fürsten Starhemberg und der Eltern offiziell vorgestellt. Darauf folgte auch ein Besuch der gesamten Klasse bei Bürgermeister Severin Mair, um ihm ebenso ihr Werk zu präsentieren. Alles in allem war dieses Projekt ein großer Erfolg verbunden mit viel Enthusiasmus seitens der SchülerInnen und der betreuenden Lehrerinnen. Die AutorInnen hoffen auf großes Interesse der Bevölkerung, unter anderem auch im Hinblick auf die bevorstehende Landesausstellung.

Präsentation Buch über Eferding


Schüler der 3c haben am Tag der offenen Tür ein ganz besonderes Projekt präsentiert. Mit Unterstützung ihrer Lehrer haben sie das Buch „Unser Eferding“ erstellt.

Der 12. Februar 2019 bildete den Startschuss für das Projekt, bei dem Schüler der Klasse 3c mit den Lehrerinnen Brigitte Elsener, Brigitte Friesenbichler und Renate Perner-Schwarzmann zusammengearbeitet haben. Im Ergebnis, dem Buch „Unser Eferding“, wird die Nibelungenstadt aus verschiedensten Blickwinkeln betrachtet – sei es durch die Geschichte der Stadt, ihre Eigenheiten oder etwa die Wünsche der Bewohner. Auch optisch überzeugt das Buch, denn die Schüler zeichneten sämtliche Bilder selbst und zeigen Eferding aus einer ganz besonders freundlichen, bunten Perspektive. An der Präsentation nahm auch Georg Starhemberg teil, der mit dem Campus Eferding das Projekt unterstützte und lobte. Direktorin Christine Obermayr ist ebenso überzeugt: „Unsere Schüler konnten eine Verbindung zum Ort schaffen, zu seiner Geschichte und zu den Menschen, die hier leben. Die Kinder und auch unsere Pädagoginnen haben sich engagiert und tolle Arbeit geleistet.“

Motivierte Schüler
Unterstützung haben die eifrigen Verfasser auch von der BezirksRundschau erhalten. Die Schüler waren vergangenes Jahr in der Bezirksstelle in Grieskirchen zu Gast, um etwas über Layout und Schreiben zu erfahren. Schon dort zeigten die Kinder viel Geschick und Enthusiasmus, die sie auch am Tag der Präsentation an den Tag legten. Davon waren besonders die mitarbeitenden Pädagoginnen angetan: „Man hat wirklich gemerkt, wie viel Freude die Kinder an der Arbeit haben. Es ist so wichtig, die Kreativität der Kinder zu fördern, die sie bei diesem Projekt wirklich ausleben konnten. Wir haben uns oft bewusst zurückgehalten, um die Kinder selbstständig arbeiten zu lassen“, so Perner-Schwarzmann.
Überzeugt von ihrer eigenen Arbeit sind auch die Schüler der 2c – und das zu Recht. „Frau Elsener hat uns bei vielen Dingen sehr geholfen. Wir wurden gut eingeteilt, damit wir alle unsere Stärken ausleben können“, so Schüler Nico. Auch Lisa und Enni sind mit dem Ergebnis zufrieden: „Wir konnten viel über die Besonderheiten von Eferding erfahren. Die Befragung verschiedener Menschen hat sehr viel Spaß gemacht. Wir haben gefragt, was wir für eine gute Zukunft in Eferding brauchen. Auch die Tipps der Rundschau waren super.“


LINK
Bericht in Mein Bezirk