Projekt 3a


Im Sommersemester 2018 hat die 3a mit der Partnerfirma HALI eine Pinnwand für das Klassenzimmer der 3a hergestellt.
Betreut wurden die Schüler von Hr. Enzelsberger, der sich viel Zeit genommen hat, um mit den Schülern die Pinnwand zu planen. Die Schüler lernten, ein Projekt zu entwickeln, Ideen zu verwirklichen, Pläne zu zeichnen und Materialkosten zu berechnen. Hr. Maringer hat mit einigen Schülern die Teile der Pinnwand in der Tischlerei der Firma HALI gefertigt und anschließend in der Klasse montiert.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Nun haben wir dieses Projekt zu einem guten Abschluss gebracht. Wir haben alle Kostenberechnungen durchgeführt, ein Portfolio angefertigt und uns bei der Firmenleitung für die gute Zusammenarbeit bedankt.

Herbst-Mobiles


Die Schüler der 1b waren sehr kreativ und fleißig im Herbst-Fundstücke sammeln. Die mitgebrachten Schätze wurden im Unterrichtsfach Bildnerische Erziehung zu wunderschönen herbstlichen Mobiles verarbeitet, diese schmücken nun die Klasse der 1b und einzelne Bereiche unseres Schulgebäudes.


\

Industrie trifft Schule


Neue Wege gehen ist an der TN²MS Eferding kein Schlagwort sondern Programm.
So wurde mit Hilfe von Sponsoren vor einem Jahr ein 3D-Drucker angekauft. Um diesen optimal im Technikunterricht einsetzen zu können, wurde das Konstruktionsprogramm „Solide Edge“ installiert und den Technikschülern näher gebracht.
Der Erfolg des neuen Technikunterrichts wurde schon nach kurzer Zeit ersichtlich.
Fünf Schüler starteten mit ihrer Partnerfirma Coil Innovation aus Eferding ein Projekt – Industrie trifft Schule.
Die Aufgabenstellung lautete ein Modell einer Stromspule in vereinfachter Form nachzukonstruieren, das Modell zu drucken, eine umfangreiche Projektmappe zu führen und das Projekt mittels Kurzfilm und Powerpoint zu präsentieren.
In der letzten Schulwoche vor den Ferien war es dann soweit. Die Schüler durften die hervorragende Arbeit bei der Firma Coil Innovation präsentieren und übergeben.
Das Team der TN²MS Eferding bedankt sich nochmals bei der Firma Coil Innovation und den Technikschülern für die tolle Zusammenarbeit.

Die Kellerkinder


Eine menschenleere Bühne. Darauf aufgestellte Leinwände mit abstrakt-expressionistischen Malereien. Der Saal des Bräuhauses Eferding ist verdunkelt. Stille. Nach und nach erscheinen im Scheinwerferlicht und unter lautem musikalischen Getöse die Kellerkinder.
Das sind die personifizierten Akteure im Innenleben eines Menschen. Unterdrückte Charaktereigenschaften, verdrängte Gefühle, Neigungen. Brilliant gespielt von den Schauspielern der vierten Klassen. Ihre ersten Opfer: zwei Experten, die dem Publikum einen Vortrag über Suchtprävention halten möchten und dabei den mahnenden Zeigefinger gegen verdrängte Gefühle und Neigungen erheben. Die Vortragenden geraten jedoch mehr und mehr ins Stottern, kommen aus dem Konzept und müssen eingestehen, dass sie plötzlich selbst Opfer ihrer eigenen Gefühle geworden sind. Auch sie sind keinesfalls davor gefeit, unter Umständen in ein Suchtverhalten hineinzuschlittern.
Sie kommen zu dem Schluss: Ich muss meine „Kellerkinder“ erkennen und ernstnehmen. Sie in richtige Bahnen lenken. Entweder ich betreibe sie, oder ich erleide sie. Segen oder Fluch. Akzeptiere ich sie, kann ich sie zum Guten gebrauchen, wenn nicht, gewinnen sie die Oberhand und das kann fatale Folgen haben. Die Schauspieler der vierten Klassen haben das thematisch und schauspielerisch schwierige Theaterstück „Die Kellerkinder“ mit zum Teil schockierender Echtheit und Überzeugungskraft gespielt. Aufgepeppt durch Songs der Schulband unter der Leitung von Stefan Raab.
Eine großartige Leistung aller Akteure, allen voran unseres Regisseurs und Theaterpädagogen Günter Pilsner.


Aktionstag 2018


100 Schülerinnen und Schüler nahmen am 2. Juli beim Aktionstag zum Thema Einsatzkräfte und Ehrenamt teil.
Nach kurzer Einführung und Aufklärung darüber, was Ehrenamt wirklich heißt, warteten fünf Stationen von den freiwilligen Feuerwehren aus Eferding,Pupping und Hinzenbach und dem Roten Kreuz der Dienststelle Eferding.




Die Schülerinnen und Schüler bekamen einen Einblick in die Technik von Tankwagen und Drehleiter, die richtige Handhabe des Feuerlöschers und den verschiedenen Bergewerkzeugen. Mit Abnahme des Sturzhelms, Mund-zu-Mund-Beatmung und der richtigen Anwendung der stabilen Seitenlage erklärten die freiwilligen Helfer des Roten Kreuzes, welche Maßnahmen jeder im Fall eines Unfalls leisten kann. Außerdem wurde noch vorgezeigt, wie die Wasseraufbereitung in einem Katastrophenfall funktioniert und wie wichtig sauberes Trinkwasser für uns alle ist.



Neun Schüler zeigten im Anschluss noch ihren Mitschülern, wie ein Feuerwehr Jugendbewerb abläuft, indem sie fast in Rekordzeit die Hindernisse überquerten.


Mit einem „Feuerwerk“ in Form einer Fettbrandsimulation ging der Vormittag zu Ende.


Wir hoffen, dass durch diese Aktion Schülerinnen und Schüler zum Mitwirken in einem Ehrenamt motiviert werden konnten und bedanken uns bei den Einsatzkräften, für ein wirklich spannendes Programm.
Durch einen Fragebogen zum Thema Ehrenamt wurde festgestellt, dass von den 100 Schülerinnen und Schülern bereits 17 bei der freiwilligen Feuerwehr aktiv sind und immerhin einer beim Jugendrotkreuz. Weitere leisten bereits in Altenheimen oder in der Flüchtlingshilfe ehrenamtliche Arbeit.

Spielmaterial für die Freizeit

Neues angekaufte Spielmaterial für die Freizeit in der Nabe kam noch rechtzeitig vor Ferienbeginn und wurde von den Kindern ausgiebig getestet.

Im diesen Sinne wünscht das Nabeteam schöne erholsame Ferien.